Freitag, 10. Februar 2012

Maschenprobe...

...mal anders. Ich möchte zwei identische Dinge häkeln. Eins soll groß sein, das andere kleiner,
also muss eine Maschenprobe oder besser gesagt ein Größenvergleich her.
Da ich die herkömmliche Maschenprobe nicht machen möchte weil ich die
"30 Reihen x 22 Maschen = 10 x 10 cm Methode"
als zeitraubend entfinde und es hinterher eh wieder aufribbele, weil ich das Stück nicht brauchen kann, habe ich etwas anderes ausprobiert.
Um das Größenverhältnis festzustellen habe ich mit doppelten Faden und Nadel Nr. 3 gehäkelt und das selbe Stück nochmal mit einfachen Faden und Nd. 2,5.
Ich denke dieses Verhältnis ist für meine Zwecke ideal. Jetzt kann ich direkt weiterhäkeln...Was es ganau wird verrate ich noch nicht.
Das seht ihr ein andermal...


Die Wollehersteller könnten ihre Etiketten eh den Amigurumi Fans anpassen. Eine Maschenprobe zusätzlich in Runden angegeben wäre nicht schlecht, oder ? ;-)

Kommentare:

  1. Hallo,

    jetzt hast Du mich aber echt neugierig gemacht an was Du arbeitest...also lass die Nadeln glühen damit ich nicht so lange auf die Auflösung warten muss :-)

    Maschenprobe in Runden auf dem Etikett?
    Super Idee!

    Vielleicht sollten wir mal sämtliche Wollhersteller anschreiben, das sie auch an die Amigurumihäkler/innen denken sollen...

    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Na da bin ich ja mal gespannt.... ich finde die Maschenprobe übrigens auch total sinnlos....grrr.....
    Gruß, Katrine

    AntwortenLöschen