Donnerstag, 3. November 2011

Heute im Waschkeller!

Als ich heute die Wäsche holen wollte, hörte ich es plötzlich klopfen.
Ich war etwas erschrocken, war ich nicht allein im Haus??
Ich horchte mal genauer hin….ja, da war es wieder, ein ganz leises klopfen, kaum hörbar.
Ich konnte kaum deuten woher es kam.
Hörte zum Schrank…


...nichts…Richtung Kellerfenster…


...auch nichts.…also wieder Richtung Waschmaschine…
...DA!...über der Waschmaschine, aus dem Gefrierschrank, da kommt es her!
Aus dem Gefrierschrank????


Vorsichtig öffnete ich die Tür…


...da plapperte es auch schon los:




„Endlich offen, Gott sei Dank! Hier unten wird man ja ganz krank.
Das Gemüsebett ist unbequem, das Fach zu klein, ich kann nicht stehn.
Beim ständigen bücken, hab ich die Pommes im Rücken.
Und in den Bauch, da sticht der Lauch.

Der Fisch der spricht kein Wort mit mir, genauso wie das andere Tier.
Und wenn ich mal was essen will, brauch ich dazu erst nen Grill.
Langeweile ohne Ende, doch ich seh´s, nun kommt die Wende!“


Er hüpfte in den Wäschekorb und ich trug das Kerlchen fort.



Als wir oben angekommen, hat er auch gleich Platz genommen.


„Ach was ist es hier so schön,
ich will ja gar nicht wieder gehn!
Sag, hast du nen Platz für mich?
Vielleicht an eurem Essenstisch?
Dann bin ich nicht mehr so allein und kann ständig bei euch sein.“




Na klar, du lieber Wintermann, mach ruhig deine Beine lang.
Fühl dich wohl sei unser Freund davon hast du doch geträumt!


Herr Fröstlich ist nach einer abgeänderten Anleitung von Babsie entstanden.


Kommentare:

  1. Liebe Ulla,
    das ist ja nur noch süß: Die Geschichte, die Bilder, die Reime, der Fröstlich....einfach klasse!!!
    Wünsche Dir einen schönen Tag und grüß mir mal Deinen Mann bitte, ja?
    Dicker Drücker
    Babsie ♥

    AntwortenLöschen
  2. *hihi* Was für eine süße Geschichte! Dein Herr Fröstlich sieht entzückend aus!

    LG, Stiny

    AntwortenLöschen
  3. Mein Herr Fröstlich hat sich mit der Zuckerschnute angefreundet!!!!!!! Reimen kannste ja super!!!
    liebe Grüße, Manu♥

    AntwortenLöschen
  4. Eine sehr schöne Geschichte, schöne Bilder, schöne Reime...hast Du sehr schön gemacht!

    LG Bine

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja ein süßer Bericht und ein hübscher Winter-Schnee-Mann.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  6. danke für deinen lieben kommentar. aber deine sachen sind ja auch der hammer. der schneemann so süüüüß :-) ich habe den staubwedel genommen, den babsie beschrieben hatte. das geht super gut!!!
    lg, kirsten

    AntwortenLöschen
  7. Ganz tolle Geschichte , es passt alles perfekt zusammen, der süße Frosti :-) die Bilder dazu und die Reime..ganz toll *schmunzelnimgesicht*
    PS: ein herzliches Dankeschön für Deine netten Kommentare *freu*
    schönes WE mit GLG AnnA

    AntwortenLöschen
  8. Ulla, Deine Fröstlich-Geschichte ist einfach köstlich...habe mich gerade ganz dolle amüsiert...herrlich! Und schön ist er anzuschau´n, jawoll!
    Liebe Grüße, Rosi
    P.S. Mein Herr Fröstlich turnt in den Bäumen und hat nur Unsinn im Kopf. Er wartet auf Schnee...ich aber NICHT!

    AntwortenLöschen
  9. Ach nee, ist das süß! So eine kleinen Kerl hätte ich gern. Vielleicht passt er in den Fahrradkorb?

    AntwortenLöschen
  10. Oh, was für eine wunderschöne Geschichte, danke Ulla!!!!!

    AntwortenLöschen